Frustriert während der Surfsession?

Wie du wieder einfach und rasch zu Motivation und Spass findest!

Im Video erzähle ich ausführlich mit Beispiel (auf Schweizerdeutsch) wie Frustration entsteht, was sie mit Erwartungen zu tun hat und wie du mit Frustration während einer Surfsession umgehen kannst. Unten die wichtigsten Punkte auch auf Hochdeutsch.

In drei Sätzen:

Erkenne, welche Erwartungen du hattest und lasse sie los, denn Erwartungen sind ein vorgefertigtes Bild, dass, wenn es nicht der Realität entspricht, zu Frustration führt.

Entscheide dich innerlich aktiv dazu, deine Perspektive zu ändern, deine Aufmerksamkeit ins Hier und Jetzt zu lenken, dich zu fragen, welche Herausforderung oder Chance die Situation dir bietet, um dir daraus schliesslich eine Übung zu kreieren, denn die Änderung deiner Einstellung ist der Schlüssel zu Motivation und Spass.

Werte nicht, der Weg ist das Ziel bzw. das Machen der Übung und nicht ein im Voraus gewolltes Ergebnis erreichen zu wollen.

Eine Anleitung:

  • Bemerke, welches Gefühl gerade da ist (Ärger, Frustration, etc.)
  • Werde dir bewusst, dass dieses Gefühl aufkommt, weil du Erwartungen an dich oder die Surfsession hattest, die in dem Moment nicht erfüllt werden.
  • Werde dir bewusst, welche Erwartungen das sind, und lasse sie aktiv los (du kannst dir innerlich vorstellen, wie du sie wegwirfst, oder wegpackst, oder wegfliegen lässt, etc.)
  • Erkenne, dass es du selber bist, der die Kontrolle darüber hat, welche Perspektive oder Sichtweise du einnimmst und dass es in deiner eigenen Verantwortung liegt, diese zu ändern.
  • Richte deine gesamte Konzentration und deine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt. Schaue dir die Situation durch eine „Neutralitätsbrille“ an. Frage dich, welche Herausforderung oder Chance dir diese Situation bietet und überlege dir eine Aufgabe dazu (braucht etwas Übung, bitte hab deshalb Geduld mit dir).
  • Wann immer deine Gedanken oder Gefühle ins Negative schweifen, sagst du dir ein innerliches Stopp und wiederholst die oberen Schritte (je mehr du das übst, desto einfacher wird es dir mit der Zeit fallen).
  • Ganz wichtig: Die dir gestellte Übung/Aufgabe WERTEFREI durchführen (d.h. die Übung sollte betreffend obiges Beispiel nicht sein, den Take off oder das Speed machen nach der Surfsession zu beherrschen, sondern ganz einfach zu Üben.
  • Tipp: Um zu üben, deine Gedanken und Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt zu behalten, kannst du um dich herumschauen und jedes Detail wahrnehmen und es dir in einem inneren Selbstgespräch erzählen. Ich sehe… ich fühle…. ich höre… ich spüre…

Viel Spass beim Surfen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s